Termine  

Sitzungstermine des Gemeiderats und der Ausschüsse sind dem Bürgerinformationssystem der Gemeinde zu entnehmen - wenn auch  nicht immer rechtzeitig. Dazu die Tagesordnungen und Unterlagen - allerdings erst 5 Tage vorher. Die Termine vieler weiterer Veranstaltungen finden Sie im  Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

 

   

Alternative für Beteiligung

Wir sind Netzwerkpartner

   

Fehler oder Absicht? Nur ein Bewerber fürs Entwicklungskonzept / 16.06.13

Gemeindliche Entwicklungskonzepte boomen. Fördermittel aus verschiedensten Töpfen stehen bereit, entsprechendes Know-How wäre inbegriffen. Einige renommierte Anbieter mit besten Referenzen, anerkannter Fachkompetenz und zeitgemäßen Lösungsstrategien sind daher auf diesem Markt aktiv. Auf Nachfrage werden sie von der Landesregierung namentlich benannt (z.B. Weeber und Partner, STEG).

Wer nun erwartet hatte, dass einige davon in Waldbronn ihre Vorschläge präsentieren dürfen, damit der Gemeinderat daraus das beste Angebot auswählen kann, wurde enttäuscht. Die Ursache: eine hektische und nach Expertenmeinung unsachgemäße Ausschreibung unserer Verwaltung. Bekanntlich ist jedoch Fachkompetenz -  egal ob externe und interne - im Rathaus genauso unerwünscht ist wie eine echte Beteiligung der Bürger. Zu groß ist die Angst, dass die Ziele der Verwaltung in Frage gestellt werden oder sich als unsinnig erweisen. Es stellt sich also die Frage: War das Absicht oder nur ein Fehler unseres erfahrenen Rechtsamtsleiters?

Am 12.Juni stellte sich dann der einzig übrig gebliebene Bewerber im Gemeinderat vor. Der Referent (und nach Wunsch der Verwaltung der künftige „neutrale Moderator“) war ein von Herr Irion vorab instruierter freier Städteplaner, der

  • eine Präsentation aus dem Jahr 2003(!) an die Wand warf, die keinerlei Bezug auf Waldbronn nahm,

  • auf Referenzen verwies, die mindestens 10 Jahre zurück liegen,

  • in seinem saloppen Vortrag z.B. das Wort „Nachhaltigkeit“ als „abgedroschen“ bezeichnete, interkommunale Ansätze nur am äußersten Rande erwähnte oder auf seinem irrigen Standpunkt beharrte, „im Flächennutzungsplan ausgewiesene Flächen müssen bebaut werden“. Außerdem würde eine zu frühe Beteiligung der Bürger "ins Chaos" führen!?

Immerhin verwies selbst er darauf, dass die vom Bürgermeister veranschlagten 9 Monate bei weitem nicht genügen, sondern dass für einen solchen Prozess mindestens 2 Jahre zu veranschlagen sind. Immerhin diesbzüglich hat sich also seit 10 Jahren nichts geändert.

Was diesen Städteplaner zum Moderator qualifizieren soll ist rätselhaft. Unter "neutraler Moderation" versteht man nun wirklich nicht einen Fachmann für Bauplanung sondern viekmehr einen echten Kommunikationsprofi, der mit entsprechenden Techniken Prozesse leitet, koordiniert und Konfliktmanagement betreibt. Der Blick auf die Seiten von Vision-Bonn oder von team-ewen (den Moderatoren der NVK-Veranstaltungen) macht klar, was von einem Moderator wirklich zu erwarten ist.

Wer näheres zu diesem Referenten in Erfahrung bringen möchte findet keine Homepage, keine Referenzen, einfach nichts - bis auf einen Zeitungsbericht des Gärtringer „Gäuboten“ aus dem Jahre 2008, der von einer Insolvenz seines ehemaligen Stadtplanungsbüros PS in Göppingen berichtet und wonach Herr Bernhardt künftig nur noch „kreativ“ tätig sein wolle.

Warum an diesem Abend Herren des Erschließungsträgers Weber Consulting mit am Tisch saßen, blieb völlig offen. Dessen einzige Bewertung im Internet ist jedenfalls nicht unbedingt vertrauenseinflößend.

 

Es geht um unsere Zukunft! Wer ernsthaft das Gemeindliche Entwicklungskonzept will muss auch dafür Sorge tragen, dass es bestmöglich erstellt wird. Voraussetzung dafür (und Sinn einer Ausschreibung) ist die Auswahl eines geeigneten Bewerbers. Es besteht keinerlei Zeitnot, daher sind auch übereilte Beschlüsse völlig unangebracht. Bleibt zu hoffen, dass der Gemeinderat sich in seiner Sitzung am 26.Juni nicht überrumpeln lässt und die Verwaltung zu einer neuen und fachgerechten Ausschreibung verpflichtet!

   
© Unser Waldbronn e.V.