Termine  

Sitzungstermine des Gemeiderats und der Ausschüsse sind dem Bürgerinformationssystem der Gemeinde zu entnehmen - wenn auch  nicht immer rechtzeitig. Dazu die Tagesordnungen und Unterlagen - allerdings erst 5 Tage vorher. Die Termine vieler weiterer Veranstaltungen finden Sie im  Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

 

   

Alternative für Beteiligung

Wir sind Netzwerkpartner

   

Auf Auf die Gemeinde einwirken – aber wie?

(18.06.15) Wenn sie auf Entscheidungen in ihrer Stadt bzw. Gemeinde Einfluss nehmen wollen oder mit irgendetwas vor Ort unzufrieden sind, würde etwa die Hälfte der Bundesbürger zu ihrer Gemeindeverwaltung gehen, an Bürgerversammlungen oder Anhörungen teilnehmen  oder sich an den zuständigen Gemeindevertreter wenden. Etwa ein Viertel der Befragten würde einen Leserbrief oder eine E-Mail an die lokale Zeitung schicken. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen forsa-Umfrage. Deren Zusammenfassung finden Sie hier.

Von der Gemeindeverwaltung wahr genommen zu werden scheint hierzulande nicht immer einfach zu sein. Immer wieder werden wir von ratlosen und frustrierten Mitbürgern kontaktiert, die mit ihren Anliegen – sei es zu den anhaltenden Baumfällungen oder zu anderen Themen - bei der Verwaltung kein Gehör finden. Wir als Bürgerinitiative können die Entscheidungen des Rathauses nicht beeinflussen. Aber wir haben hier ein paar Tipps für Sie, wie Sie sich Gehör verschaffen können:

Tipp 1:  Richten Sie Ihre Anliegen schriftlich nicht nur an die Gemeindeverwaltung, sondern gleichzeitig immer auch an alle Gemeinderäte. So können Sie den Gemeinderat zum Handeln bewegen. Er kann unmittelbar auf die Verwaltung einwirken und genau dafür wurde er von Ihnen als Interessenvertretung der Bürger und oberstes Organ der Gemeinde gewählt. Damit sie sich die Mailadressen der Gemeinderäte nicht mühsam auf der Seite der Gemeinde zusammensuchen müssen, haben wir diese für Sie hier gesammelt in zwei Versionen zum Download bereit gestellt: Exel (.xls) / Word (.doc)

Tipp 2: Setzen Sie uns – z.B. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - über Ihre Schreiben in Kenntnis. Dann können auch wir darauf reagieren.

Tipp 3: Öffentliche Aufmerksamkeit kann viel bewirken. Nutzen Sie daher Ihre Möglichkeit, in den BNN Ihre Leserbriefe zu veröffentlichen zu lassen.

Tipp 4: Falls Sie es noch nicht sind, werden auch Sie hier beitragsfrei Mitglied der Bürgerinitiative Unser Waldbronn. Gemeinsam können wir berechtigte Anliegen besser aufbereiten und darstellen.

Übrigens: Ein weiteres Ergebnis der o.g. forsa-Umfrage ist, dass eine überwiegende Mehrheit der Bundesbürger einen deutlich stärkeren Beratungsbedarf der Kommunalpolitik durch Wissenschaft und Forschung bei Entscheidungenüber die zukünftige Stadtentwicklung sieht,

   
© Unser Waldbronn e.V.