Termine  

Sitzungstermine des Gemeiderats und der Ausschüsse sind dem Bürgerinformationssystem der Gemeinde zu entnehmen - wenn auch  nicht immer rechtzeitig. Dazu die Tagesordnungen und Unterlagen - allerdings erst 5 Tage vorher. Die Termine vieler weiterer Veranstaltungen finden Sie im  Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

 

   

Alternative für Beteiligung

Wir sind Netzwerkpartner

   

Weiter wie die Herren wünschen

Der Gemeinderat diskutiert zwar Details, nennenswerte Planungsänderungen zum Rück 2 sind aber ausgeschlossen. Die Verwaltung ist da direkter: Die abgegebenen Stellungnahmen in der Bürgerversammlung rechtfertigen kein Abweichen von den bisherigen Planungen“, so der Rechtsamtsleiter.

Hatte jemand etwa etwas anderes erwartet? Am 8.12. war im Kurhaus ja lediglich informiert worden und die Besucher durften sich äußern - mehr nicht. „Frühzeitige Bürgerbeteiligung“ nennt man heutzutage eine solche gesetzlich vorgeschriebene Informationsveranstaltung.

Frühzeitige Bürgerbeteiligung allerdings hätte nicht die Einigung auf Erschließung und Beplanung hinter verschlossenen Türen bedeutet, sondern den Dialog mit und die Einbindung von Bürgern und Leitbildgruppen in die Entscheidungsfindungen.

Für alle, die an der Bürgerversammlung nicht teilnehmen konnten, haben wir HIER das Protokoll der Bürger-Stellungnahmen sowie HIER die jüngste Gemeinderats-Beschlussvorlage aus der Verwaltung zum Download eingestellt. Machen Sie sich dort auch Ihr eigenes Bild über die heftigen mittel- und langfristigen zusätzlichen Belastungen für den Gemeindehaushalt.

Um Missverständnisse auszuräumen: Wir sind Realisten. Wir wissen, dass Rück 2 eine abschließende Arrondierung der Siedlungsfläche und das letzte Zusammenwachsen der Teilorte Reichenbach und Busenbach ist. Somit ist sein Erschließungs-Schicksal besiegelt. Wir wissen auch, dass bei einigen Bürgern unserer Gemeinde ein Bauwunsch besteht.

Womit wir nicht einverstanden sind ist das „Wann“ und vor allem das  „Wie“: Mit reichlich postfaktischer Tatsachenignoranz und Wunschdenken garnierte Geheimpolitik (von einzelnen rühmlichen Ausnahmen abgesehen), hinter dem Rücken von Bürgern und Leitbildgruppen.

Um von uns mitgetragen zu werden, hätte es einer fundierten Bedarfsanalyse bedurft. Seriöser, langfristiger Kosten-Nutzen-Analysen verschiedener Planungsvarianten vor(!) einem Erschließungsbeschluss. Der klugen Berücksichtigung aller infrastrukturellen Erfordernisse. Und echter, ernst gemeinter Bürgerbeteiligung.

Informieren Sie sich über Waldbronner Themen auch auf www.zukunft-waldbronn.de !

   
© Unser Waldbronn e.V.