Termine  

Sitzungstermine des Gemeiderats und der Ausschüsse sind dem Bürgerinformationssystem der Gemeinde zu entnehmen - wenn auch  nicht immer rechtzeitig. Dazu die Tagesordnungen und Unterlagen - allerdings erst 5 Tage vorher. Die Termine vieler weiterer Veranstaltungen finden Sie im  Veranstaltungskalender der Gemeinde.

 

 

   

Alternative für Beteiligung

Wir sind Netzwerkpartner

   

Erfolgsmodell Bürgerbahnhof Sulzfeld / 23.03.14

Gemeinsam haben in Sulzfeld der Gewerbeverein, die Gemeinde und engagierte Bürgerinnen und Bürger ihr altes Bahnhofsgebäude, das über zwei Jahrzehnte leer stand, wieder nutzbar gemacht – in Form einer Bürgergenossenschaft. Der heute schmucke Bürgerbahnhof im Ortskern war damit einer der Gewinner des Wettbewerbs Leuchttürme der Bürgerbeteiligung des Staatsanzeigers Baden-Württemberg.

Weiterlesen: Erfolgsmodell Bürgerbahnhof Sulzfeld / 23.03.14

Beitrag für Amtsblatt KW 12 nicht veröffentlicht / 20.03.14

Zum Erscheiningstermin 20.03.14 hatten wir zur Veröffentlichung im Amtsblatt einen Beitrag zum über die Gründung einer neuen Liste vorgesehen. Von der Gemeindeverwaltung Waldbronn erhielten wir dazu am selben Tag folgendes Schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Gemeinde Waldbronn, als Herausgeber des Amtsblatt Waldbronn als öffentliches Bekanntmachungsorgan, gibt den Vereinen die Möglichkeit Berichte über das Vereinsgeschehen im Amtsblatt zu veröffentlichen. Ihr Artikel für das Amtsblatt der KW 12 „Neue Initiative für Transparenz oder Notprogramm?“ entspricht diesen Vorgaben nicht.

Weiterlesen: Beitrag für Amtsblatt KW 12 nicht veröffentlicht / 20.03.14

Karlsruher Stadtrat erzwingt Kurswechsel bei der regionalen Gewerbeflächenpolitik / 04.03.14

Der Karlsruher Stadtrat hat am 18. Februar beschlossen, den Flächenfraß der Fächerstadt zu bremsen und kurzerhand einige der bisher für die Fortschreibung des Flächennutzungsplans projektierten Gewerbeflächen ersatzos gestrichen. (mehr dazu auf ka-news und im Amtsblatt Karlsruhe). Die Begründung:

  • Der in der Gewerbeflächenstudie errechnete maximale Flächenbedarf könne nicht das alleinige Maß für eine zukunftsorientierte Fortschreibung des Flächennutzungsplans sein. Er müsse mit anderen Belangen, insbesondere den Naherholungsbedürfnissen der Bevölkerung, dem Natur- und Landschaftsschutz abgewogen werden. 
  • es würden zu viel Flächen nur auf Verdacht bevorratet (gleiches wurde Waldbronn vom Nachbarschaftsverband und dem übergeordneten Regionalverband im Jahr 2000 hinsichtlich seiner überaus grußzügigen Flächenausweisungen im derzeitigen Flächennutzungsplan vorgeworfen).

Weiterlesen: Karlsruher Stadtrat erzwingt Kurswechsel bei der regionalen Gewerbeflächenpolitik / 04.03.14

Die verzerrte öffentliche Wahrnehmung des WS e.V. / 17.02.14

Subjektive Ansichten darf jeder nach Belieben pflegen, Äußerungen im Namen eines Vereins sollten jedoch zutreffend sein. Einer Richtigstellung bedürfen daher die wiederholten öffentlichen Verlautbarungen des ehemaligen Vorsitzenden der Waldbronner Selbstständigen, wie er sie z.B. zuletzt beim Neujahrempfang der Gemeinde vortrug (siehe auch unser Kommentar im Amtsblatt):

Weiterlesen: Die verzerrte öffentliche Wahrnehmung des WS e.V. / 17.02.14

Kontrollierte Bürgerbeteiligung / 09.02.14

Der Mehrheit des Gemeinderats musste sich die Verwaltung, der Bürgermeister und die SPD-Fraktion nach langem Ringen beugen und eine Form von Bürgerbeteiligung von Beginn an beim Prozess zur Erstellung des Leitbild 2025 von Beginn an zulassen. Die entscheidende Beschlussvorlage wurde in der Gemeinderatssitzung vom 29.01. angenommen.

Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich jedoch der wohlklingende Aufruf aus dem Amtsblatt an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Mitarbeit als „Bürgerbeteiligung light“: gut 40 mögliche Mitglieder der ursprünglich geplanten 7-köpfigen Arbeitsgruppen waren schon im Dezember vom Gemeinderat vorgeschlagen worden und sind sicher auch weiterhin dabei. Aus der jetzt erfolgten Erweiterung auf sechs Gruppen mit maximal zehn Personen ergeben sich rechnerisch höchstens 18 „Restplätze“. Auch dorthin führt der Weg ausschließlich über das Wohlwollen der Fraktionen im Gemeinderat, der am 22. März nach unbekannten Kriterien darüber entscheiden wird.

Weiterlesen: Kontrollierte Bürgerbeteiligung / 09.02.14

Nur die halbe Wahrheit zur Einwohnerentwicklung / 08.02.14

Bei der Vorstellung des Baulückenkatasters versuchte das Planungsamt mit geschickt ausgewählten Zahlen den Eindruck zu erwecken, dass durch Neubaugebiete die Einwohnerzahl Waldbronns stets weiter angestiegen sei (siehe Seite 5). Dies übernahm so auch die BNN in ihrem Bericht. Diese Zahlen zeigen jedoch nur die halbe Wahrheit. Die ganze lautet: "unabhängig davon, ob umfangreichere Baugenehmigungen in Neubaugebieten oder im vorhandenen Siedlungsbestand erteilt wurden, stieg danach naturgemäß die Einwohnerzahl kurzfristig an. Im weiteren Verlauf sankt sie stets wieder ab".

Ein etwas weiterer Blick zurück zeigt: Die höchste Einwohnerzahl verzeichnete Waldbronn laut Statistischem Landesamt 1984 mit 12.666. Auch etliche Neubaugebiete später wurde dieser Wert (aktuell 12.585) nie mehr erreicht.

Weiterlesen: Nur die halbe Wahrheit zur Einwohnerentwicklung / 08.02.14

Baulückenkataster wenig aussagekräftig - "FLOO" bietet sich an / 07.02.14

In der Gemeinderatssitzung vom 29. Januar stelle der Hauptamtsleiter das aktuelle Baulückenkataster der Gemeinde vor (hier die Zahlen und der darauffolgende BNN-Bericht). Darin wird zwar eine Gesamtgröße bebaubarer Grundflächen innerhalb des bestehenden Ortsgebiets angegeben, eine nachvollziehbare Differenzierung zwischen echten Baulücken, Grünflächen etc. erfolgt aber leider nicht. Angaben über Leerstände fehlen gleich ganz. Somit bleibt diese Gesamtschau trotz der zunächst beindruckenden Zahl 118 potentieller Baugrundstücken wenig aussagekräftig.


Die Nutzung des Flächenmanagement-tools FLOO, einer Software, die den Gemeinden vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur MVI zur einfachen und genauen Ermittlung ihrer Innenentwicklungpotentiale kostenlos zur Verfügung gestellt wird, würde hier sicher besser verwertbare Angaben ermöglichen. Sofern man das überhaupt möchte…
 

Eindeutiges Umfrage-Ergebnis / 26.01.14

„Soll das Land den Kommunen beim Flächen verbrauch strengere Vorgaben machen?“ fragte im Januar der Staatsanzeiger Baden-Württemberg in einer Onlineumfrage.

83,3% (!) beantworteten diese Frage mit „ja“. Dieses beeindruckende Ergebnis zeigt: Verständnis und Rückhalt für den rücksichtslosen Wettlauf der Gemeinden um die künftig weniger werdenden Einwohner fehlt auch bei den fach- und sachkundigen Lesern dieser Fachzeitschrift für Verwaltung und öffentlichen Dienst.

Weiterlesen: Eindeutiges Umfrage-Ergebnis / 26.01.14

Staatssekretärin Gisela Splett MdL informierte über Flächenmanagement und Innenentwicklung /11.12.13

Informationen aus erster Hand und Meinungsaustausch der Beteiligten

Welch vielfältige Rahmenbedingungen bei kommunaler Flächenpolitik zu beachten sind wurde bei der gemeinsamen Informationsveranstaltung von Freien Wählern, Bündnis 90/Die Grünen, BUND und unserer Bürgerinitiative im Kulturtreff deutlich:

vor zahlreichen Interessierten Zuhörern gab Frau Staatssekretärin Gisela Splett MdL aus der übergeordneten Sicht der Landesregierung und des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur MVI - hier ist sie u.a. für den Bereich Regionalplanung, Baurecht und Städtebau verantwortlich - zunächst eine Übersicht zum Thema „Flächenmanagement und Innenentwicklung“.

Weiterlesen: Staatssekretärin Gisela Splett MdL informierte über Flächenmanagement und Innenentwicklung...

Einnahmen Waldbronns 2012 besser als erwartet 7.11.13

Die Jahresrechnung 2012 übertraf die Erwartungen. Vor allem der stets solide Löwenanteil Einkommensteuer lag über dem Planansatz und wie immer deutlich über der Gewerbesteuer. Diese steuerte 13,26% zu den Gesamteinnahmen bei. Im Vergleich mit den Umlandkommunen des Nachbarschaftsverbands NVK belegt Waldbronn damit einen Spitzenplatz. Die mit 15,13% sehr optimistische Planung wurde allerdings nicht erreicht: man hatte mit dem gleichen Aufkommen wie 2011 gerechnet, aber auch mancher Gemeinderat musste in der Sitzung vom 23.10. die ökonomische Binsenweisheit erkennen, dass Wirtschaftstätigkeit nicht gleich Gewerbesteuer ist. Große Investitionen (z.B. Neubau oder umfangreiche  Erweiterung) verringern bekanntlich für mehrere Jahre den Betriebsgewinn, aus dem sie berechnet wird. Mit ein Grund, warum Prof. Ruther-Melis, Experte für Stadt- und Regionalentwicklung, bei einer Fachveranstaltung des Nachbarschaftsverbands Karlsruhe sagte: „Neue Gewerbegebiete lohnen sich nicht.“

Weiterlesen: Einnahmen Waldbronns 2012 besser als erwartet 7.11.13

Weitere Beiträge...

  1. Jammern auf höchsten Niveau / 27.10.13
  2. Die Vorschläge des Wirtschaftsbeirats - mehr Fragen als Antworten / 16.10.13
  3. Tschüss Baugebiete - Landesregierung begrenzt Flächenverbrauch ("Der Sonntag"/Freiburg vom 8.9.) / 11.09.13
  4. Gemeinderatssitzung und Landschaftskonferenz des NVK / 21.07.13
  5. Netzwerke sinnvoll nutzen / 15.07.13
  6. Zum einjährigen Bestehen starke Partner gewonnen / 04.07.13
  7. Die Irreführung der Öffentlichkeit in Sachen Fleckenhöhe geht weiter / 26.06.13
  8. 26.06.13 wichtige Gemeinderatsbeschlüsse
  9. Fehler oder Absicht? Nur ein Bewerber fürs Entwicklungskonzept / 16.06.13
  10. Weder Wunschkonzert noch Glaubensfrage / 13.06.13
  11. Der Blick muss endlich nach vorne gehen! / 08.06.13
  12. Planungshoheit ist keine Planungsfreiheit / 23.05.13
  13. Nachbarschaftsverband: bisherige Flächenpolitik „aus dem vergangenen Jahrtausend“ / 09.05.13
  14. Erfolgreiche Innenentwicklung – ein Beispiel / 25.04.13
  15. Informationsquelle von der Verwaltung endlich benannt / 20.03.13
  16. Zwickmühle Gemeinschaftsschule / 22.02.13
  17. Unterstützen Sie die Europäische Bürgerinitiative "Wasser ist ein Menschenrecht"!
  18. Demografische Entwicklungen bis 2030 - offizielle Zahlen und Prognosen in übersichtlicher Form
  19. Info- und Diskussionsabend / 30.01.2013
  20. Die Reaktion des NVK auf unsere Presseinformation vom 13. Dez. 2012 / 14.01.2013
  21. Stellungnahmen der Fa. CIMA zu Anfragen ausgewertet / 10.12.12
  22. Stellungnahme der CIMA zu unserer Anfrage wird von der Verwaltung nicht an uns weitergeleitet / 29.11.12
  23. Zweiter Infoabend der Bürgerintiative: Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung Badener Straße vorgestellt / 22.11.12
  24. Veröffentlichung unserer Pressemitteilung zur Gewerbeflächenstudie / 08.11.2012
  25. Erster Info-Abend der Bürgerinitiative Unser Waldbronn e.V. / 18.10.2012
  26. BNN-Interview mit Frau Staatssekretärin Gisela Splett über die Gefahren ungezügelter Ausweisung von Baugrund / 06.10.2012
  27. Die „Bürgerinitiative UNSER WALDBRONN“ gründet eingetragener Verein / 19.09.2012
  28. Artikel in der BNN zum "Flächenfraß" / 18.09.2012
  29. Nachfrage bei Fa. CIMA / 10.08.2012
  30. Schriftliche Anfrage an Fa. CIMA / 22.07.2012
  31. Gemeinderat beschließt: "Keine Bürgerbefragung" / 18.07.2012
  32. Wir geben uns eine gemeinsame Arbeitsgrundlage / 12.07.2012
  33. Brief des Bürgermeisters an die Bürgerinitiative / 05.07.2012
  34. Kritik an Gewerbeflächenstudie / 24.06.2012
  35. Gründung Bürgerinitiative "Unser Waldbronn" / 11.06.2012
  36. Entscheidende Gemeinderatssitzung / 23.05.2012
  37. Bürgerinformation "zukunftsfähiges Waldbronn" / 16.05.2012
   
© Unser Waldbronn e.V.